„Neuen Weinstilen auf der Spur“ – Besuch auf dem Weingut

„Neuen Weinstilen auf der Spur“ – Besuch auf dem Weingut

„Neuen Weinstilen auf der Spur“ – Besuch auf dem Weingut

Letzten Samstag hatten wir eine Gruppe Sommeliers zu Besuch auf dem Weingut. Das Thema war „Neuen Weinstilen auf der Spur“.  Die Gruppe war sehr interessiert auch am Thema ökologischer Weinbau. Jetzt im Frühjahr ist es auch für Jedermann und -frau auf den ersten Blick in den Rebberg zu erkennen – hier glyphosatfreier Weinbau und dort abgespritzer Boden unter den Rebstöcken.

Mit einer Spatenprobe haben wir dann noch den Boden untersucht und die Wirkungsweise der Begrünung erklärt. Die Gruppe hat dann noch den Boden mit der Nase inspiziert – es hat frisch und angenehm erdig gerochen – ich denke dies hat überzeugt.

Bei der Weinprobe haben die Bacat 2009 und 2010 und Cabernet Cortis 2011 begeistert und beeindruckt. Insbesondere überraschte und überzeugte die Komplexität, Harmonie und fein eingebunden Fruchtigkeit der gereiften Weine. Keine Spur von Altersmüdigkeit der Weine – weder in Farbe noch in Geschmack – im Gegenteil.

Der Regent Rose 2017 – begeisterte die feine Frucht – Himbeere, Erdbeere und etwas rote Johannisbeere. Gelobt wurde die sehr präzise und klare Art.

Der Rosé Secco war der Einstieg in die Probe – eben auch aus der Regenttraube gekeltert – würziger, fruchtiger Begleiter – dass er gut zum Grillen passt wurde bestätigt.

Lange Rede … es wurden noch mehr neue Rebsortenweine probiert und diskutiert … Helios 2016 und Muscaris 2016, Granat 2015 und Léon Millot & Maréchal Foch 2010.

Es hat allen Spaß gemacht und ich denke die Gruppe ist den „Neuen Weinstilen auf der Spur“ gekommen.

Mich hat das Interesse an den neuen Weinen gefreut und insbesondere, daß die gereiften Weine von Profis so viel Lob erhalten haben.

(E. Benz Mai 2019)