Weinjahr 2016: Die Weinlese

Weinlese 2016 – konzentriert und zügig

Die Weinlese 2016 hat bei uns Ende September angefangen und hat am 15. Oktober mit der Lese der der Sorten Cabernet Sauvignon und Merlot geendet. Die Erntemenge ist deutlich geringer  als üblich, jedoch nicht so klein wie befürchtet. Der „falsche Mehltau“ hat doch nicht so viele Trauben vernichtet wie wir erwartet hatten. Das schöne und ideale Wetter von August bis Mitte Oktober hat zu einem nahezu optimalen Reifverlauf der Trauben geführt.  Es war lange sommerlich, sehr sonnig, warm und eben auch trocken.

Ab Mitte September  wurde es dann kälter und nachts wurde es auch schon sehr kalt. Aber es war immer noch trocken und tagsüber meist sonnig. Im Oktober hatte es zu Lesebeginn am Morgen teilweise nur 2 ⁰C. Dies war ideal für die Aromaentwicklung der Trauben und hat die Trauben vor Fäulins bewahrt. Für die Lesemannschaft deutete dies, zumindest bis die Sonnenstrahlen wärmten, bis mittags,  klamme Hände und Finger.

So konnten wir gesunde, aromatische Trauben mit sehr guten Öchslewerten ernten. Die Weißweinmoste und Rotweinmaische liegen in den Gärtanks und werden nun langsam zu Wein.

 

Oktober 2016