Im Barrique ausgebaut

Im Barrique ausgebaut

Bei Weinproben erlebe ich immer wieder Situation, dass einige Weinfreunde die im Barrique ausgebauten Wein nicht probieren mögen.

Vielfach haben die Weinfreunde dann Erfahrung mit Weinen gemacht, die für ihren Geschmack zu stark nach den Röstaromen der Barriquefässer schmecken. Hier hat natürlich jeder Weinfreund und Winzer seinen eigenen Geschmack. Vielfach erlebe ich in Proben und insbesondere bei Weinmenüs erstaunte Gesichter der Weinfreunde. Sie sind überrascht, dass die Weine ja gar nicht so stark „nach Holz“ schmecken und Résumé, Picú und Spätburgunder vorzüglich sind. 

Im Barrique ausgebaute Weine gewinnen durch das 12- bis 24-monatige Reifen. Sie brauchen etwas Zeit, um Ihre volle Schönheit zu zeigen, verwöhnen dann den Gaumen mit Komplexität und Charakter.

Picú 2007: Picú steht für Pinot Cuvée. Es ist eine im Barrique ausgebaute Cuvée aus Grauburgunder und Chardonnay. Er zeigt feine und sehr komplexe Fruchtaromen.  Die elegante Art des Picús wird betont durch einen sehr dezenten Hauch von Barrique-Aromen. Er ist ein idealer Essensbegleiter (Tipp: Tafelspitz mit Meerrettich) oder auch einfach nur zu einem Stück Rohmilch-Brie mit Weißbrot.

Résumé 2007: Kraftvoll und doch nicht schwer, zeigt sich unser Klassiker, der Résumé. Dunkle Aromen, schwarzer Johannisbeere ähnlich, entweichen dem Glas. Weich und würzig im Abgang ohne jedoch die Eleganz zu verlieren. Passt sehr gut zu kräftigem Fleisch oder Wild.

Oder auch ohne Speisen gemütlich am Abend ein Glas Wein genießen.

Spätburgunder Barrique 2004: Die frische Frucht, die nach Süss- und Sauerkirscharomen duftet,  verleiht dem Wein die feine Silhouette. Die fein eingebundenen Gerbstoffe geben dem Wein die Struktur. Ein Wein mit rundem nachhaltigem Abgang. Ein idealer Begleiter zu Lamm oder Rinderfilet. 

Wenn man einen eigenen Keller hat, lohnt es sich, einen kleinen Vorrat dieser Weine dort zu lagern.

Viel Freude und Genuss mit unseren Weinen wünscht Ihnen im Namen aller Mitarbeiter vom Weingut Dr. Benz.

Eribert Benz

(Dezember 2010)